zum Blog

Soest - 21.06.2020

Blog Beitrag von arturöcha kalteismanoo aus Soest über das Thema Sport und Fitness

3 Basic Supplements für deinen Muskelaufbau

Ein Gastartikel von Benny Braun von FitnSexy.de
Die 3 Basic Supplements Whey Protein, EAAs und Kreatin Monohydrat versorgen Leistungssportler im Fitness-, Bodybuilding- und Kraftsportbereich mit für Kraft, Ausdauer und Muskelaufbau erforderlichen Nährstoffen in konzentrierter Form und verwandeln Muskelzwerge in Muskelberge!

Whey Protein
Die erhöhte Zufuhr von Eiweiß ist ein Muss für jeden ambitionierten Bodybuilder und Kraftsportler. Oftmals sind die Mengen mit der normalen Ernährung kaum zu bewältigen. Gerade nach dem harten Workout bietet sich außerdem ein Proteinpulver für die einfache Einnahme und die damit verbundene Versorgung deiner Muskulatur mit wertvollen Nährstoffen an. Whey Protein liefert deinem Körper hochwertiges, aus Molke gewonnenes Eiweiß, das besonders schnell vom Organismus aufgenommen wird. Die regelmäßige Einnahme nach dem Training, egal ob Fitness-, Kraftsport- oder Bodybuilding, fördert Muskelaufbau, Kraft und Ausdauer. Neben dem Standard-Whey-Produkten, in Form von Konzentraten, gibt es auch hochwertigere Whey-Isolate und Whey-Hydrolysat-Produkte auf dem Fitness-Markt.

EAAs
Essenzielle Aminosäuren gelten als die beste Proteinquelle überhaupt und können vor, während und auch nach dem Training dem Körper zugeführt werden, um den Muskelaufbau zu fördern. Der menschliche Organismus kann die EAAs (engl. "essential amino acids") nicht selbst herstellen, weshalb eine Supplementierung von Vorteil für den Aufbau von mehr Muskelmasse ist. Bei den EAAs sind im Übrigen gleich acht von zwanzig Aminosäuren enthalten, wogegen es bei den BCAAs nur drei, nämlich Leucin, Isoleucin und Valin, sind. Hier solltest du also, wenn du die Wahl hast, immer auf EAAs, statt BCAAs setzen. Für das Training im Bodybuilding- und Kraftsportbereich sind sie wichtig, da Sie neben dem Aufbau neuer Muskelmasse auch für den Erhalt der hat aufgebauten Muskulatur verantwortlich sind. gerade in einer Diätphase ist dies zu beachten und dem Muskelabbau entgegenzuwirken. Die Aminosäuren sorgen zudem für eine längere physische Leistung beim Training. Aber denke daran: "Zu viel ist nicht immer gut!" Eine Trainingseinheit sollte in der Regel 60 Minuten nicht überschreiben (zzgl. Warm-Up und Cool Down).

Kreatin Monohydrat
Generell ist Kreatin Monohydrat eines der beliebtesten Supplemente auf dem Markt. Im Internet findet man viele wissenschaftliche Studien darüber die die Wirkung von Kreatin-Produkten bestätigen. Kreatin Monohydrat wirkt sich positiv auf deine Entwicklung von Muskelaufbau und Maximalkraft aus. Da es Wasser bindet und so auch auf den Massezuwachs auswirkt, ist es bei Bodybuildern sehr beliebt. Kreatin Monohydrat fördert die Neugewinnung des Energietransmitters Adenosintriphosphat, kurz ATP, in deinem Körper. Gerade im niedrigen Wiederholungszahlenbereich, wo es auf Schnellkraft und eine kurzzeitige Belastung ankommt, wirst du damit sehr gute Erfolge im Training erzielen können. Die empfohlene tägliche Dosierung liegt bei etwa 5 g. Eine Aufladephase ist nicht notwendig. Diese wurden früher mit bis zu 20 g pro Tag angegeben. Da die Kreatinspeicher nicht "überfüllt" werden können reicht eine tägliche einmalige Dosierung mit der empfohlenen Tagesdosis von 5 g aus. Du kannst das Kreatin Monohydrat auch bedenkenlos in deinen Shake nach dem Training mischen.