zum Blog
531 Besucher
3 Likes


Blog Beitrag vom Sporby Team aus Soest über das Thema Ernaehrung und Gesundheit

 Der perfekte Smoothie? + Rezept


Smoothies bringen deine hormonelle Balance wieder in ihr Gleichgewicht und enthalten richtig zubereitet zahlreiche Nährstoffe!

Dein Körper benötigt drei Makronährstoffe: Proteine, Kohlenhydrate und Fette. Dazu Ballaststoffe, Probiotika, Vitalstoffe (z. B. aus Obst und Gemüse) und ausreichend Flüssigkeit. Im richtigen Verhältnis zu jeder Mahlzeit kombiniert, sorgen sie für einen stabilen Blutzucker, reduzieren Heißhunger und liefern dir alle essenziellen Vitalstoffe. Davon profitierten dann vor allem dein Wohlbefinden und deine hormonelle Balance.

Ein täglicher Smoothie richtig zubereitet kann uns oft alle oben genannten Nährstoffe geben. Denn hier ist es kinderleicht, viel Obst und Gemüse, gesundes Getreide, Proteine und eine Vielfalt an weiteren Nährstoffen unterzubringen. Aber welche Nährstoffe gehören eigentlich noch in deinen perfekten Smoothie?



Das gehört in gesunde Smoothies


1. Gemüse & Obst
Beide bringen zahlreiche Vitamine, Mineralien, Enzyme und wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe in deinen Smoothie. Insbesondere hier sollte Vielfalt an erster Stelle stehen, um eine bestmögliche Abwechslung zu bewirken. Denn jedes Obst und Gemüse besitzt eine individuelle Mischung an Nährstoffen.
Unsere Favoriten: Apfel, Beeren, Orange, Blattspinat, Karotte, Feldsalat

2. Proteine
Die wohl wichtigsten Bausteine für Zellen, Muskeln und Knochen sollten in deinem Smoothie nicht fehlen und sind ein absolutes Muss für alle Frauen ab 40! Dein Smoothie sollte daher mindestens 15 g Proteine enthalten. Hierbei kannst du auf ganz natürliche Proteinquellen oder pflanzliches Proteinpulver setzen.
Unsere Favoriten: Lupinensamen, rote Linsen, Berglinsen, weiße Bohnen, Sojaquark, Sojamilch

3. Ballaststoffe
Ballaststoffe sind dafür zuständig, dass dich dein perfekter Smoothie auch satt hält und somit unumgänglich für unseren Mixer. Des Weiteren fördern sie deine Verdauung! Wir empfehlen 1-2 Esslöffel der Ballaststoffe deiner Wahl in jedem Smoothie.
Unsere Favoriten: Chiasamen, Quinoa, Leinsamen, Haferflocken, Flohsamen, Hirse

4. Fette (Omega 3 & 6)
Gesunde Fette sind die Baustoffe für Hormone, Zellwände und dienen dem Schutz der Organe.
Unsere Favoriten: Leinöl, Walnüsse, Algenöl, Avocado, Tahin, Mandelbutter

5. Probiotika
Lebende Bakterienkulturen sorgen für ein gesundes Mikrobiom in deinem Darm. Dein Darm spielt eine zentrale Rolle für das Gleichgewicht der Hormone und beeinflusst Stimmung und Immunsystem.
Unsere Favoriten: Sojajoghurt, Wasserkefir, Kombucha, Kefir, Buttermilch, Ayran

6. Flüssigkeit
Unabhängig von Smoothies ist Flüssigkeit natürlich der Hauptbestandteil unseres Ernährungsplans und sollte daher auch hier nicht fehlen. Gleichermaßen sorgt Flüssigkeit für eine cremige Smoothie-Konsistenz.
Unsere Favoriten: Wasser, Eiswürfel, ungesüßte Pflanzenmilch, Kokoswasser, kalter Tee

7. I-Tüpfelchen
Wenn trotz zahlreicher Inhaltsstoffe der Geschmack ausbleibt, schaffen verschiedenste Pflanzenextrakte Abhilfe. Zudem unterstützen sie auf vielfältige Art und Weise den Körper, wirken oft ausgleichend oder auch entzündungshemmend.
Unsere Favoriten: Ingwer, Kurkuma, Zitrone, Limette, Matcha Pulver, Zimt





Blog Beitrag vom Sporby Team aus Soest über das Thema Ernaehrung und Gesundheit

Smoothie mit Spinat und Apfel (unser Favorit)


Zutaten (für 2 Personen):

  • 200 g (frisch oder TK) Spinat
  • 2 Äpfel
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Leinöl
  • 2 TL Honig




Zubereitung:
Spinat waschen und verlesen bzw. kurz antauen lassen. Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Zusammen mit dem Spinat in einen Mixer oder in einen hohen Rührbecher geben. Anschließend Wasser, Leinöl und Honig zufügen und alles auf höchster Stufe gut verquirlen.

Jetzt wünschen wir dir viel Spaß und Erfolg bei deinem ganz eignen Smoothie!